Weiterbildungsprogramm

Weiterbildung in Bonding-Psychotherapie

Im Rahmen der Weiterbildung in Bonding-Psychotherapie bieten wir Fortbildungs-Seminare zur “Theorie der Bonding-Psychotherapie” an. Diese sind offen für WeiterbildungskandidatInnen, welche die Zertifizierung zum Bonding-Psychotherapeuten (Fellow) anstreben, sowie für alle PsychotherapeutInnen, die sich für die Bonding-Psychotherapie und die angebotenen Themen interessieren.
Akkreditierungspunkte für die Fortbildungs-Seminare sind von der Psychotherapeutenkammer genehmigt.

Zertifizierungs-KandidatInnen müssen die Voraussetzungen der Weiterbildungs-Richtlinien der DGBP erfüllen. “Ziel unserer Weiterbildungsordnung ist es zu gewährleisten, dass die Bonding–Psychotherapie von qualifizierten und für die Tätigkeit gut vorbereiteten Therapeuten und Therapeutinnen vertreten und angewandt wird. Dabei ist zu beachten, dass unsere Weiterbildung eine Qualifikation in einem anerkannten psychotherapeutischen Verfahren voraussetzt. Die Weiterbildung stellt keine Qualifikation im Sinne einer grundlegenden Ausbildung zum Psychotherapeuten zur Verfügung. Sie baut im Gegenteil auf dieses – an anderer Stelle erworbene – Wissen auf und vermittelt die spezifischen Besonderheiten des Bonding-Psychotherapieansatzes” (aus der Website der DGBP). Siehe auch: http://www.bonding-psychotherapie.de/weiterbildung/richtlinien.

Selbsterfahrung: Herzstück der Weiterbildung ist die Selbsterfahrung in Bonding-Psychotherapie. Die Teilnahme an offenen Bonding-Psychotherapie Workshops aus unserem Jahresprogramm ermöglicht den TeilnehmerInnen eine Vertiefung ihrer Selbsterkenntnis, sowie die Erlangung eines Grundvertrauens in den emotionalen Prozess der Bonding-Psychotherapie. Die Gemeinschaft als heilendes Umfeld sowie der Umgang mit gruppendynamischen Prozessen wird durch das eigene Erleben erfahrbar (ca. 150 Stunden, je nach Vorerfahrung).

Theorie: praxisbezogene Theorie der Bonding-Psychotherapie wird in Wochenend- und Tages-Seminaren vermittelt. Ingesamt ca. 6 Tage im Jahr (ca. 36 Stunden pro Jahr, ca. 70 Stunden insgesamt).
Für WeiterbildungskandidatInnen ist die Teilnahme an allen Theorie-Seminaren verpflichtend.

Assistenz und Leitung von Bonding-Psychotherapie Gruppen: Die TeilnehmerInnen, welche die Zertifizierung zum Bonding-Psychotherapeuten anstreben, erhalten sowohl in der Assistenz-Phase als auch später, als selbstständige LeiterInnen von Bonding-Gruppen, Supervision. Wo möglich, bietet der von den WeiterbildungskandidatInnen gewählte Hauptsponsor unseres Weiterbildungsteams den WeiterbildungskandidatInnen Möglichkeiten an zu assistieren. Die Endphase der Weiterbildung erfordert eine Möglichkeit der KandidatInnen zur selbstständigen Praxis der Bonding-Psychotherapie im eigenen beruflichen Umfeld.

Die Weiterbildung wird spätestens ab der Assistenzzeit individuell von einem Lehrtherapeuten (Teaching Fellow) als Sponsor begleitet. Dieser hat die Aufgabe, die KandidatInnen dem Weiterbildungs-Komitee vorzustellen. Nach der Zustimmung des WB-Komitees sind die KandidatInnen offiziell als member in training angenommen. Danach werden alle weiteren Schritte mit dem Lehrtherapeuten abgesprochen.
Die Lehrtherapeuten und Lehrtherapeutinnen (Teaching Fellows) unseres Teams stehen als Hauptsponsoren für die Zertifizierung der WeiterbildungskandidatInnen zur Verfügung (siehe Team).
Die Weiterbildung ist so konzipiert, dass sie innerhalb von ca. drei Jahren abgeschlossen werden kann.

Bonding Psychotherapie
seit 1978

Mitglied in der
Deutschen Gesellschaft
für Bonding Therapie e.V.